Autogenes Training ist eine wissenschaftlich erforschte und anerkannte Entspannungsmethode, die beruhigend, lösend und regenerierend auf Körper und Geist wirkt. Sie ermöglicht es jedem, sich selbst durch Konzentration zu entspannen. Ziel dieser „konzentrativen Selbstentspannung“, wie der Begründer des AT, Prof. H.J. Schultz, sie nannte, ist es, durch regelmässiges Üben in einen Zustand körperlicher und geistiger Entspannung zu gelangen. Im Zustand dieser Tiefenentspannung bieten die individuellen Leitsätze oder Formeln die Möglichkeit, die Selbstheilungskräfte zu stärken, besser mit Alltagsproblemen fertigzuwerden und die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

 

 

Grundkurs Autogenes Training

 

Bereits im Grundkurs wird eine Tiefenentspannung erreicht, die für körperliche und geistige Ausgeglichenheit sorgt, Ruhe und Gelassenheit in Ihren Alltag bringt und eine gute Basis für mentale Stärke bildet.

 

Im praktischen Teil erlernen Sie die einzelnen, aufbauenden Übungen, die schliesslich zu einer Kurzform zusammengefasst werden. Weitere praktische Übungen beinhalten das Visualisieren und den Einsatz Ihrer persönlichen Leitsätze oder Formeln (formelhafte Vorsatzbildung).

 

Der theoretische Teil beinhaltet die Themen Stress, Psychosomatik, Gedankenkraft und die Rolle des Unterbewusstseins.

 

 

Oberstufe Autogenes Training

 

Hier bietet sich für Sie die einmalige Gelegenheit, Ihre eigene Persönlichkeit zu erforschen, schlummernde Charakterzüge und Fertigkeiten zu erwecken, sich selbst besser kennenzulernen.

 

Farb- und Bilderlebnisse, sowie Symbole helfen Ihnen, durch vertiefte Innenschau neue Wege zu sich selbst und der Umwelt zu finden.

 

Voraussetzung zur Teilnahme am Oberstufenkurs ist der Besuch des Grundkurses oder die Kenntnis ähnlicher Entspannungsverfahren.