Die Hektik und der Leistungsdruck im heutigen Alltag macht es zuweilen schwierig, genug Ruhe und Entspannung zu finden. Dies führt bei vielen Menschen zu innerer Unruhe und Nervosität. In der Folge kommen oft stressbedingte Beschwerden, wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Magen-/Darmprobleme, Muskelverspannungen u.v.m. dazu. Zunehmend machen sich auch Ängste breit, wie die Angst um den Arbeitsplatz, die Angst zu versagen, den gestellten Anforderungen nicht zu genügen, sei dies im beruflichen wie im privaten Bereich. Auch Kinder und Jugendliche spüren den zunehmenden Druck unserer Leistungsgesellschaft in Schule und Ausbildung, was sich durch vermehrte Aufmerksamkeitsstörungen und Prüfungsangst bemerkbar macht. In all diesen Bereichen kann Autogenes Training wirksame Hilfe leisten und damit die Lebensqualität spürbar verbessern. Denn durch Autogenes Training lernen Sie, mit der Kraft Ihrer Gedanken Ihren Körper und Ihre Seele zu entspannen. Hieraus erklärt sich der grosse Stellenwert des Autogenen Trainings in der Psychohygiene und der Vorsorgemedizin; denn Stressabbau schützt vor Krankheit.